Ukraine-Hilfe Stadt Kempten: Überblick und Stand der Dinge

09.03.2022

Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine ist in Kempten eine Welle der Hilfsbereitschaft zu erleben. Derzeit gründen sich Initiativen, es schließen sich Einzelne zusammen, oder es wird alleine und unbürokratisch geholfen.

„Die Hilfsbereitschaft und die Solidarität der Menschen im Stadtgebiet ist riesig – und damit auch das Eintreten für die freiheitlichen Werte in einem geeinten Europa“, sagt Oberbürgermeister Thomas Kiechle.

 

Zur aktuellen Situation berichtet der Oberbürgermeister: „Bislang wissen wir von 250 Personen im Stadtgebiet, gehen aber von einem höheren Anteil aus, weil sich nicht alle Ankommenden gemeldet haben. Alle Personen konnten in Räumlichkeiten von Privatpersonen oder in andere Unterbringungsmöglichkeiten vermittelt werden. Aus dem privaten Wohnungsmarkt liegen zahlreiche Aufnahmeangebote vor, derzeit können dort rund 150-200 Menschen untergebracht werden. Neben weiteren kurzfristigen Unterbringungsmöglichkeiten in Sport- und Gemeindehallen arbeitet die Stadt Kempten derzeit auch an sich anschließenden Wohnmöglichkeiten, unter anderem im ehemaligen Wohnheim der Lebenshilfe wie auch im Kloster Lenzfried.

 

Diese können voraussichtlich in der 12. Kalenderwoche in Betrieb genommen werden. Die Sporthalle am Königsplatz wird heute vorsorglich in Betrieb genommen, um die etwaige Aufnahme geflüchteter Menschen in den Abend- und Nachtstunden sicherstellen zu können. Die Verweildauer dort oder in anderen Sporthallen soll so kurz wie irgend möglich sein. An weiteren längerfristigen Unterbringungs-möglichkeiten wird intensiv gearbeitet. Dies ist ein aktueller Zwischenstand.“

 

Die Stadt Kempten (Allgäu) ist gleich nach Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine aktiv geworden, um die Hilfen zu koordinieren und Unterbringungen zu organisieren. Folgende Maßnahmen wurden umgesetzt:

 

Koordinierungsgruppe Flüchtlingskrise Ukraine

Zur Gesamtsteuerung aller Maßnahmen wurde eine Stabstelle zur Koordinierung unter Leitung von Oberbürgermeister Thomas Kiechle eingesetzt. Sie stellt den schnellen Austausch zwischen allen Beteiligten sicher und sorgt für kurze Abstimmungs- und Arbeitswege. Zudem sorgt sie für einen Schulterschluss mit weiteren Beteiligten wie Hilfsorganisationen, städtische Töchter oder Ehrenamtliche.

 

Kontaktstelle

Im Amt für Integration wurde eine Kontakt- und Informationsstelle für Hilfen vor Ort in Kempten und Hilfe für die Ukraine eingerichtet. Sie ist unter der E-Mail-Adresse integration@kempten.de zu erreichen. Dort werden Anfragen jeglicher Art erfasst, gebündelt und bearbeitet. Schon jetzt sind zahlreiche Angebote und Anfragen eingegangen. Die Koordinationsstelle bittet um Verständnis, dass die Bearbeitung aufgrund der Fülle an Anfragen eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt.

 

Spendenkonto

Um auch in finanzieller Sicht helfen zu können, wurde von der Stadt Kempten (Allgäu) das Spendenkonto „Ukrainehilfe“ eingerichtet. Die Spenden fließen zu 100 Prozent an Menschen, die aus der Ukraine fliehen, in Kempten unterkommen und in einer Notlage sind.

Empfänger: Stadt Kempten (Allgäu)

IBAN: DE86 7335 0000 0516 0338 83

BIC: BYLADEM1ALG

Sparkasse Allgäu

Verwendungszweck: Bitte „Ukrainehilfe“ angeben!

 

Website

Ein eigener Bereich auf der Internetseite der Stadt Kempten bündelt alle wichtigen Informationen auf einen Blick: www.kempten.de/koordinationsstelle-ukraine. Die Seite ist in folgende Bereiche gegliedert:

 

Aktuelles

Hier sind die aktuellsten Informationen und Regelungen aufgeführt, insbesondere alle Fragen zum Aufenthaltsstatus, der Registrierung wie auch der finanziellen Unterstützung für geflüchtete Menschen aus der Ukraine.

 

Wohnen

Wer private Wohnmöglichkeiten zur Verfügung stellen kann, findet hier Kontakte. Hinweis: Es sind bereits viele private Wohnangebote eingegangen. Die Stadt Kempten bittet um Geduld und Verständnis, dass die Vermittlung eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt.

 

Ehrenamtliche Hilfe

Wer sich ehrenamtlich für die geflüchteten Menschen aus der Ukraine einsetzen möchte, kann sich bei den Integrationslotsinnen der Diakonie Kempten melden. Gesucht werden unter anderem Dolmetscher und Übersetzer.

 

Spenden

Informationen zu Spendenkonten und Sachspenden. Hinweis: Derzeit werden keine Sachspenden benötigt. Sollte sich das ändern, wird das hier auf der Website bekanntgegeben.

 

Erste Schritte in Kempten

Informationen, was bei einer Ankunft in Kempten zu beachten ist, und welche Stellen weiterhelfen. Darüber hinaus erfolgt eine Koordination und Abstimmung mit den Akteuren der hiesigen Hilfsorganisationen (BRK, Diakonie, Malteser, Johanniter, THW, Caritas, Allgäu Medical).

 

Registrierung in Augsburg

Geflüchtete aus der Ukraine können sich im ANKER Schwaben Behördenzentrum in Augsburg registrieren lassen.

Mehr Weniger lesen

Bitte beachten Sie: Unsere Durchwahlen haben sich seit 23.10.2020 geändert.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Montag zusätzlich:
14.30 - 17.30 Uhr
Mittwoch zusätzlich:
12.00 - 13.00 Uhr

Wir bitten um vorherige Terminvereinbarung.


Postanschrift:
Stadt Kempten (Allgäu)
Rathausplatz 22
87435 Kempten (Allgäu)

E-Mail:
poststelle@kempten.de

Sicheres Kontaktformular

Fax:
0831 2525-1026

Telefon (0831) 115:
alle Behördeninformationen unter einer Nummer, besetzt Montag bis Freitag 7.30 - 18.00 Uhr