Abschiedswochenende Alpin-Museum

22.11.2021

Das Alpin-Museum im Marstall schließt zum Ende des Jahres seine Türen. Aus diesem Anlass feiert das alpingeschichtliche Museum am 4. und 5. Dezember Abschied und bietet den gesamten Dezember freien Eintritt.

Im Jahr 1990 im Marstall eröffnet, hat das Alpin-Museum über dreißig Jahre lang auf drei Etagen die Bedeutung der Alpen als Lebensraum für Pflanzen und Tiere sowie als Erholungsort für die Menschen erzählt. Als Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums wurde es in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein aufgebaut und hat die Gäste der Stadt, hunderte Schulklassen und viele Bergfreunde in die Erlebniswelt der Alpen entführt.

Nun müssen das Alpin-Museum und auch die Ausstellung über das „Leuchtende Mittelalter“ zum 31.12.2021 ihre Pforten schließen, da die Räume 2022 als Zwischenlager für den anstehenden Depot-Umzug dienen werden. Ab 2023 könnte der Marstall in Vorbereitung auf eine potentielle Landesausstellung und eine Umwandlung in ein Allgäu-Museum in Sachen Barrierefreiheit baulich ertüchtigt werden.

Programm Samstag, 4.12.:

  • 11 Uhr: Szenische Lesung »Empor! Der Wettlauf zum Gipfel des Matterhorn« mit den Schauspielern Christian Kaiser und Wolfgang Griep
  • 12 Uhr: Theaterführung mit der Theaterpädagogin Gabi Scheidl
  • 13 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Leuchtendes Mittelalter“
  • 14 Uhr: Führung durch die Ausstellung des Alpin-Museums
  • 15 Uhr: Theater Ferdinande spielt das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ (mit Eintrittsgebühr)
  • 15 Uhr: Abschiedsführung durch das Alpin-Museum mit Dr. Sybe Wartena und Friederike Kaiser
  • 16 Uhr: Szenische Lesung »Empor! Der Wettlauf zum Gipfel des Matterhorn« mit den Schauspielern Christian Kaiser und Wolfgang Griep

Programm Sonntag, 5.12.2021:

  • 11 Uhr: Theater Ferdinande spielt das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ (mit Eintrittsgebühr)
  • 12 Uhr: Theaterführung mit der Theaterpädagogin Gabi Scheidl
  • 13 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung „Leuchtendes Mittelalter“
  • 14 Uhr: Führung durch die Ausstellung des Alpin-Museums

Programm-Highlight

Ein besonderes Programm-Highlight stellen am 4. Dezember zwei szenische Lesungen zur Erstbesteigung des Matterhorns dar. Das Matterhorn auf der Grenze zwischen der Schweiz und Italien ist noch immer der gefährlichste Berg der Alpen. Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts galt er als unbesteigbar. Unter dem Titel „Empor! Der Wettlauf zum Gipfel des Matterhorn“ erinnern die beiden Schauspieler Christian Kaiser und Wolfgang Griep in ihrer szenischen Lesung an dieses hochdramatische, tragische Ereignis aus der Frühgeschichte des Schweizer Alpinismus. Dabei zeichnen die Schauspieler ein eindrucksvolles Psychogramm eines ehrgeizigen, egozentrischen, von seinem Ziel besessenen Einzelgängers, des Bergführers Peter Taugwalder. Diesen verkörpert der Schweizer Schauspieler Christian Kaiser. Wolfgang Griep wird als Erzähler und als Richter zu erleben sein. Aus vielfältigem Textmaterial, aus Zeugenberichten und literarischen Quellen wird der Wettlauf zum Gipfel des Matterhorns lebendig. Die Lesung wird zweimal dargeboten und dauert jeweils 90 Minuten. Der Eintritt ist frei.

Mehr Weniger lesen

Bitte beachten Sie: Unsere Durchwahlen haben sich seit 23.10.2020 geändert.

So erreichen Sie uns

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Montag zusätzlich:
14.30 - 17.30 Uhr
Mittwoch zusätzlich:
12.00 - 13.00 Uhr

Wir bitten um vorherige Terminvereinbarung.


Postanschrift:
Stadt Kempten (Allgäu)
Rathausplatz 22
87435 Kempten (Allgäu)

E-Mail:
poststelle@kempten.de

Sicheres Kontaktformular

Fax:
0831 2525-1026

Telefon (0831) 115:
alle Behördeninformationen unter einer Nummer, besetzt Montag bis Freitag 7.30 - 18.00 Uhr