Mehr Frauen in die Politik

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kempten, Katharina Simon, hat gemeinsam mit den 10 Kemptener Stadträtinnen ein Programm initiiert, um den Frauenanteil in der Lokalpolitik zu erhöhen: Politisch interessierte Frauen können Stadträtinnen einen Monat lang bei ihren Aktivitäten begleiten.

Die Aktion mit dem englischen Namen „Shadowing“, deutsch: Schatten, gibt es bereits als „Job Shadowing“ im Berufsleben oder für politisch Interessierte im Bayerischen Landtag. Frauen, die sich vorstellen könnten, lokalpolitisch aktiv zu werden, dürfen eine Stadträtin einen Monat lang bei ihren Aktivitäten begleiten: zu Stadtratssitzungen, öffentlichen Ausschüssen und Veranstaltungen. Somit bekommen sie einen Einblick in die Aufgaben und Anforderungen an Stadtratsmitglieder, erhalten einen Eindruck des kommunalpolitischen Alltags und können unkompliziert Fragen stellen.

 

Es haben sich schon vier Tandems gefunden, die in nächster Zeit mit dem Shadowing starten möchten. Eine junge Frau hat das Programm bereits im Juli durchlaufen und eine Stadträtin zu mehreren Ausschusssitzungen, einer Sitzung des Stadtrats und einem Austauschgespräch der Fraktion begleitet. Weitere interessierte Frauen dürfen sich gerne melden.

 

Die Idee dahinter:

„Parität in allen Bereichen erscheint mir einfach logisch.“ (Bundeskanzlerin Angela Merkel)

„Demokratie – also die Herrschaft des Volkes – wäre nicht denkbar, wenn eine Hälfte des Volkes nicht gleichberechtigt an den politischen Entscheidungsprozessen beteiligt wäre.“ (Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags)

 

Demokratie funktioniert nur, wenn Frauen und Männer gleichermaßen an der Politik beteiligt sind. Doch im bayerischen Landtag sind momentan nur 26,8 Prozent Frauen vertreten.  Noch auffälliger ist die Diskrepanz in der Kommunalpolitik. Auch in Kempten gibt es momentan nur 23 Prozent weibliche Mitglieder im Stadtrat.

 

Um Frauen zu ermutigen, sich für politische Ämter zu bewerben, sollen sie Unterstützung durch erfahrene Lokalpolitikerinnen erhalten. Überfraktionell haben die Stadträtinnen von Kempten zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt dazu die Shadowing-Aktion initiiert. Sie bieten interessierten Frauen an, eine Stadträtin zu begleiten und die kommunalpolitische Arbeit kennenzulernen.

 

Vorkenntnisse sind dazu nicht erforderlich. Der zeitliche Umfang erstreckt sich über einige Veranstaltungstermine spätnachmittags und abends innerhalb etwa eines Monats und wird in den Tandems individuell festgelegt.

 

Organisiert wird die Herstellung der Kontakte über die Gleichstellungsbeauftragte Katharina Simon. Anfragen, gerne auch schon mit Angabe der bevorzugten Partei oder Wunschkandidatin, können per E-Mail gesendet werden an: Gleichstellung@Kempten.de.

 

Die Stadträtinnen:

CSU: Birgit Geppert, Silvia Schäfer

Freie Wähler: Sibylle Knott

SPD: Ilknur Altan, Regina Liebhaber, Katharina Schrader, Ingrid Vornberger

Grüne: Erna-Kathrein Groll, Barbara Haggenmüller, Susanne Vanoni

 

Kontakt:

Katharina Simon, Gleichstellungsbeauftragte Stadt Kempten, Telefon: 0831 – 2525 468, E-Mail: Katharina.Simon@Kempten.de

Mehr Weniger lesen

So erreichen Sie uns

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Montag:
14.30 - 17.30 Uhr
Mittwoch:
12.00 - 13.00 Uhr
Auch außerhalb der Öffnungszeiten sind Termine nach Vereinbarung möglich.


Postanschrift:
Stadt Kempten (Allgäu)
Rathausplatz 22
87435 Kempten (Allgäu)

E-Mail:
poststelle@kempten.de

Sicheres Kontaktformular

Fax:
0831 2525-226

Telefon (0831) 115:
alle Behördeninformationen unter einer Nummer, besetzt Montag bis Freitag 7.30 - 18.00 Uhr