Wichtige Weichenstellungen für die erste Allgäuer Festwoche

26.02.2019

Die Vorbereitungen für die erste Allgäuer Festwoche werden konkreter. Im Februar 1949 fasst der „Hauptausschuss für die geplante Gewerbe­ausstellung“ wichtige Beschlüsse. Themen sind die Trägerschaft (die Stadt Kempten tritt als Veranstalter auf), der Standort, die Kunstausstellung und der Termin.

Die Beschlüsse haben bis heute Bestand.

                                                                                                                        

2. Februar 1949: Der Hauptausschuss legt den Standort im Zentrum Kemptens fest: „Wird als Ausstellungsgelände das Gelände um den Königsplatz einschließlich des gesamten Stadtparks und der Schwaigwiesschule, der Turnhalle mit Turnplatz und der Mädchenoberschule bestimmt.“ Damit sind die Tierzuchthalle (Allgäuhalle) und das umliegende Gelände vom Tisch. Ein weiterer wichtiger Beschluss: „Gleichzeitig mit der Gewerbeschau wird eine Kunstausstellung veranstaltet, zu der die im Allgäu wohnhaften oder im Allgäu geborenen Künstler zugelassen werden sollen.“

 

3. Februar 1949: Der Deutsche Wetterdienst in der US-Zone teilt Bürgermeister Albert Wehr auf Anfrage mit, dass eine Prognose nicht möglich sei. „Nach langjährigen Erfahrungen ist allerdings die zweite Augusthälfte ziemlich wetterbeständig, so dass die Wahl dieses Zeitraums für die Allgäuer Festwoche gerechtfertigt ist.“

 

24. Februar 1949: Besprechung mit Vertretern der Künstlergruppen „Die Sieben“, „Die Muschel“, „Die Säule“, des Berufsverbandes bildender Künstler und des „Schutzverbandes bildender Künstler in der Gewerkschaft geistig und kulturell Schaffender“ über die geplante Kunstausstellung. Ergebnis: Die Künstler wollen eine gemeinsame Ausstellung in den Landhaussälen durchführen. Wer Veranstalter sein wird, ist noch offen.

 

25. Februar 1949: Oberbürgermeister Dr. Georg Volkhardt gibt in der Stadtratssitzung bekannt, dass sich bisher 59 Betriebe für die „Allgäuer Schau“ gemeldet haben, davon 31 von auswärts

 

Fortsetzung folgt.

 

Bildunterschrift: Seit 70 Jahren findet die Allgäuer Festwoche im Zentrum Kemptens statt. Das Bild entstand während der dritten Festwoche im August 1951 und zeigt Bürgermeister Albert Wehr (Mitte mit Hut) als Aussteller vor seinem Stand im Freigelände.                                Foto: Erich Pfeiffer/Allgäuer Festwoche

Mehr Weniger lesen

Bitte beachten Sie: Unsere Durchwahlen haben sich seit 23.10.2020 geändert.

So erreichen Sie uns

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Montag zusätzlich:
14.30 - 17.30 Uhr
Mittwoch zusätzlich:
12.00 - 13.00 Uhr

Wir bitten um vorherige Terminvereinbarung.


Postanschrift:
Stadt Kempten (Allgäu)
Rathausplatz 22
87435 Kempten (Allgäu)

E-Mail:
poststelle@kempten.de

Fax:
0831 2525-1026

Telefon (0831) 115:
alle Behördeninformationen unter einer Nummer, besetzt Montag bis Freitag 7.30 - 18.00 Uhr