Kunstpreisträgerin Kathrin Ganser stellt aus

02.08.2018

Parallel zur Kunstausstellung der Allgäuer Festwoche gibt es ab 10. August in der Kunsthalle eine Einzelausstellung der Kunstpreisträgerin der Stadt Kempten aus dem Jahr 2017. Kathrin Ganser zeigt in der Ausstellung „terrestre“ Arbeiten, die auf Raum und Architektur der Kunsthalle Bezug nehmen.

Mit ihren Werken überzeugte Kathrin Ganser bereits letztes Jahr bei der 68. Kunstausstellung im Rahmen der Allgäuer Festwoche und gewann den Kunstpreis der Stadt Kempten (Allgäu). Vom 10. August bis zum 9. September 2018 kehrt die Künstlerin nun wieder nach Kempten zurück, um sich während ihrer Einzelausstellung „terrestre. Vom Ort zum entgrenzten Raum und zurück“ mit Raumbildern und Bildräumen in der Kunsthalle Kempten zu beschäftigen.

 

In der Ausstellung werden fotografisch-installative Arbeiten gezeigt, die auf Raum und Architektur der Kunsthalle Bezug nehmen, teils anhand von Aufnahmen aus dem Stadtarchiv Kempten, und diese mit globalen „Raumbildern“ wie Google Earth und mit bewegten, dreidimensionalen, städtischen Raumbildern vergangener Projekte der Künstlerin kombinieren. Die Aufnahmen des Stadtarchivs Kempten zeigen überwiegend Fotografien der ehemaligen Stiftsmälzerei zur Zeit des Umbaus zwischen 1979 und 1981 sowie ältere Aufnahmen des Gebäudes.

 

Die Verbindungen verschiedener Raumansichten, das Herstellen von Assoziationen und die Verknüpfung unterschiedlicher Bildräume und -konstruktionen zwischen Raum, Skulptur und Fläche sind wiederkehrende Elemente in den jüngsten Arbeiten von Kathrin Ganser. Die Ausstellung lädt ein, die Bedeutungsebenen der Bildräume und Raumbilder in Verbindung der künstlerischen Arbeiten untereinander herzustellen.

 

Mit der Ausstellung werden Raumkonstruktionen und Bildräume unter anderem über kartografische Simulationen thematisiert. Die Ausstellung entwirft somit Bildräume von der Kunsthalle Kempten bis zur Bayerischen Staatskanzlei in München und macht dabei einen Besuch in das benachbarte Alpin-Museum mit den Anfängen der kartografischen Raumvermessungen.

 

Dabei sind aktuelle Arbeiten und Ausschnitte aus einem vergangenen architekturbezogenen Projekt der Künstlerin zu sehen: Fotografien, digitale Grafiken und Bewegtbilder. Parallel wird die Ausstellung in das Alpin-Museum mit einer kleinformatigen, zweiteiligen Arbeit in die Säle „Topographie und Karten“ erweitert. Diese Arbeiten sind dort ebenfalls ab dem 10. August 2018 zu sehen.

 

Informationen kompakt:

Ausstellungsdauer: 10. August bis 9. September 2018

Öffnungszeiten: während der Allgäuer Festwoche: täglich von 10 bis 18 Uhr

Ab 21. August: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr

Ausstellungsort: Kunsthalle Kempten, Memminger Str. 5

Vernissage: Donnerstag, 9. August 2018, um 19 Uhr

Künstlergespräch: Sonntag, 9. September 2018, um 15 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Mehr Weniger lesen

Bitte beachten Sie: Unsere Durchwahlen haben sich seit 23.10.2020 geändert.

So erreichen Sie uns

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Montag zusätzlich:
14.30 - 17.30 Uhr
Mittwoch zusätzlich:
12.00 - 13.00 Uhr

Wir bitten um vorherige Terminvereinbarung.


Postanschrift:
Stadt Kempten (Allgäu)
Rathausplatz 22
87435 Kempten (Allgäu)

E-Mail:
poststelle@kempten.de

Fax:
0831 2525-1026

Telefon (0831) 115:
alle Behördeninformationen unter einer Nummer, besetzt Montag bis Freitag 7.30 - 18.00 Uhr