Home ->  Bürger Büro -> Planen & Bauen -> Stadtentwicklung -> Soziale Stadt

Soziale Stadt

Unter dem Titel "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - Soziale Stadt" wurde Anfang 1999 eine Gemeinschaftsinitiative von Bund und Ländern gestartet mit dem Ziel, der sozialräumlichen Polarisierung in Städten und Gemeinden Einhalt zu gebieten und eine nachhaltige Aufwärtsentwicklung in Stadt- und Ortsteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf einzuleiten und zu sichern. Hilfe soll für Gebiete erfolgen, in denen sich soziale, wirtschaftliche und städtebauliche Probleme verschärfen. Charakteristisch für diese Stadtteile können unter anderem hohe Arbeitslosigkeit, wirtschaftliche Probleme, Defizite bei der Integration ausländischer Mitbürger, Vernachlässigung von Gebäuden und öffentlichen Räumen, Vandalismus und ähnliche Erscheinungen sein.

Auf verschiedenen Handlungsebenen sollen Schritte unterstützt werden, die zu einer positiven Entwicklung in den Stadtquartieren beitragen. Durch die Bündelung privater und öffentlicher Gelder, durch das Zusammenwirken aller Akteure vor Ort und vor allem durch die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger soll die Zukunft der Stadtquartiere gestaltet werden.

Zwischen 1999 beteiligt sich die Stadt Kempten (Allgäu) am Programm "Soziale Stadt", begonnen mit dem Programmgebiet "Thingers-Nord" (1999 bis 2010) und seit 2005 mit dem Programmgebiet "Sankt Mang" 


Projekte in der Stadt Kempten:
Soziale Stadt Kempten-Ost (seit 2017)

Im Gebiet Kempten-Ost (Wohngebiete Auf dem Bühl, Auf dem Lindenberg, entlang des Augartenweges und der Füssener Straße) soll sich etwas verändern. Das Gebiet ist geprägt durch sanierungsbedürftige Bausubstanz und Defizite im Wohnumfeld.

Deshalb strebt die Stadt Kempten eine Aufwertung des Bereichs an. Im Rahmen des Förderprogramms Soziale Stadt Kempten-Ost sollen die Wohnverhältnisse und das Wohnumfeldes verbessert und der soziale Zusammenhalt und lebendige Nachbarschaften gefördert werden.

Um die Fördermittel aus der Städtebauförderung zu erhalten, müssen sogenannte Vorbereitende Untersuchungen durchgeführt werden. Diese werden aktuell im Auftrag der Stadt Kempten durch sozialwissenschaftliche Planer (Büro empirica AG) und Stadtplanern (Büro UmbauStadt GmbH) erarbeitet.



abgeschlossenes Projekt - soziale Stadt Thingers-Nord (2000 - 2010)
Soziale Stadt - Sankt Mang" (seit März 2007)


Informationen zum Bund-Länder-Programm Soziale Stadt