Earth Hour

Auch in Kempten: Licht aus zur weltweiten Earth Hour

Kemptener Programm für Samstag, 29. März 2014

Rückblick in Bildern "Earth Hour 2013"
     

Die "Earth Hour" 2014 in Kempten:

Wenn am Samstag, 29. März 2014, die Aktion "WWF Earth Hour" weltweit stattfindet, ist auch die Stadt Kempten (Allgäu) wieder dabei. Dabei schalten tausende Städte die Beleuchtung ihrer Sehenswürdigkeiten für eine Stunde ab und Millionen Menschen knipsen zuhause das Licht aus, um auf die Themen Energiesparen und den sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen hinzuweisen. So wird es an diesem Tag von 20.30 bis 21.30 Uhr auch auf dem Kemptener St.-Mang-Platz dunkel. Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer wird dazu per Knopfdruck den Sankt-Mang-Platz inklusive Bäckerstraße und Schützenstraße sowie die Burg Halde in Dunkelheit versinken lassen. Auch die Außenbeleuchtung der Basilika St. Lorenz wird abgeschaltet. 

Plakat "Earth Hour" 2014 in Kempten größer ansehen >

Alle Kemptener Bürgerinnen und Bürger sind zur Teilnahme an der "Earth Hour" eingeladen. Mitmachen ist leicht: Man schaltet einfach um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht aus. Wer sich über die Themen Energiezukunft und Klimaschutz mit anderen austauschen und die Stunde ohne elektrisches Licht in Gesellschaft erleben möchte, kann ab 19.30 Uhr auf den St-Mang-Platz kommen, wo die Stadt Kempten gemeinsam mit verschiedenen Partnern ein abwechslungsreiches Programm organisiert. Außerdem ist im Dunkeln in der St.-Mang-Kirche und an weiteren Orten in der Altstadt einiges geboten. Die Stadt Kempten bittet Anwohnerinnen und Anwohner sowie Gäste vor allem in den dann dunklen Straßen um besondere Achtsamkeit, um Unfälle zu vermeiden.

Das Programm auf dem St.-Mang-Platz und rund herum, ab 19.30 Uhr:

  • Mitglieder des Kemptener Energieteams stehen bereit, um über den lokalen Klimaschutz zu diskutieren, und die Greenpeace-Gruppe Kempten informiert über die weltweite „Earth Hour“.
  • Die Diakonie Kempten stellt das neue Projekt „Stromsparcheck für einkommensschwache Haushalte“ vor.
  • Besucherinnen und Besucher können sich in einem Open-Air-Fotostudio ablichten lassen für die Idee „Gesicht zeigen für den Klimaschutz“.
  • Das Duo „She Voice“ mit Anja Seemiller und Kirsten Feyerabend sorgt für einfühlsame Musik, bevor um 20.30 Uhr die Lichter ausgehen.
  • Auf dem in Dunkelheit getauchten St-Mang-Platz soll bis zum Wiedereinschalten der Straßen- und Platzbeleuchtung um 21.30 Uhr ein großflächiges Kerzen-Mandala installiert werden. Hierzu sind insbesondere Kinder, Schüler und Jugendliche eingeladen.
  •  In der AÜW-Stadtsäge (Illerstraße 12) gibt es Führungen durch die „Energiewende“-Ausstellung, die um 19.45 Uhr und 20 Uhr beginnen.
  • In der Galerie kunstreich (Schützenstraße 7) kann man den ganzen Abend über die aktuell laufende Kunstausstellung „In the Box“ bei Kerzenschein und mit selbst erzeugtem Licht erleben.

Die „dunkle Stunde“ in der St.-Mang-Kirche, 20.30 bis 21.30 Uhr:

  • Das Programm in der St.-Mang-Kirche beginnt mit einer Tanzperformance des KaRi.Tanzhauses im Dunkeln.
  • Mehrere Redner teilen dann ihre Gedanken zur „Earth Hour“. Hauptrednerin ist Wissenschaftsautorin Dr. Barbara Knab aus München, die über „Biologische Rhythmen und Nachhaltigkeit“ spricht. Die Psychologin ist Expertin für alles, was in unserem Kopf vorgeht, vom Tiefschlaf bis zum hochkonzentrierten Denken. Im Anschluss an den Vortrag signiert die Autorin Bücher vor Ort.

Die "Earth Hour" weltweit (mehr >)
Weltweit findet die "Earth Hour" bereits zum achten Mal statt. Was 2007 in Sydney begann, weitete sich schnell zu einem globalen Ereignis aus. Ein paar Jahre später nahmen bereits geschätzte 50 bis 100 Millionen Menschen in 35 Ländern teil. Für 2009 wurde anhand registrierter Teilnehmer, Umfragen und des Rückgangs des Energieverbrauchs ermittelt, dass mehrere hundert Millionen Menschen mitgemacht haben. An der "Earth Hour 2013" beteiligten sich über 7000 Städten und Gemeinden in über 150 Ländern.

Die Kemptener "Earth Hour"-Partner
Die "Earth Hour" in Kempten organisiert das Klimaschutzmanagement und das Energieteam der Stadt Kempten gemeinsam mit der Kirchengemeinde St. Mang, dem Katholisches Pfarramt St. Lorenz, dem Verein Freunde der Altstadt Kemptens e.V., dem Stadtjugendring, dem KaRi.Tanzhaus, dem Allgäuer Überlandwerk, dem artig e.V., der Diakonie Kempten, der Greenpeace-Gruppe Kempten und Rapunzel Naturkost.

   
R Ü C K B L I C K:
Die "Earth Hour 2013" in Kempten
Mehrere hundert Menschen kamen zur "Earth Hour 2013" am 23. März auf den St.-Mang-Platz, zu den Vorträgen und Musik in die St.-Mang-Kirche oder zur Kunst im Kerzenschein in die Galerie kunstreich und beschäftigten sich mit dem Thema Licht und Energie.


Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer knipste um 20.30 Uhr das Licht auf dem St.-Mang-Platz aus.


Bevor der Strom abgedreht wurde, legte Rainer von Vielen alias "Jacques Boom" auf und lockte viele Menschen auf den Platz.


Auf dem Stromstrampelfahrrad erlebten Besucher am eigenen Leib, wie viel Energie für Licht erzeugt werden muss.


In der St.-Mang-Kirche spielte die Ambient-Formation "Dao Khan" im Kerzenschein.


Blinden- und Sehbehindertenberater Heinz Böhm berichtete in der St.-Mang-Kirche mit Unterstützung durch Klimaschutzmanager Thomas Weiß vom Leben in der Dunkelheit.


In der Galerie "kunstreich" des artig e. V. herrschte bei Kerzenschein besondere Athmosphäre.