Auszeichnungen

European Energy Award: Kempten für Gold-Award 2016 gemeldet

Mit Verabschiedung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes beschloss der Kemptener Stadtrat Ende 2011 die Teilnahme der Stadt am European Energy Award (eea), einem Qualitätsmanagementsystem, das kommunale Energie- und Klimaschutzaktivitäten erfasst, bewertet, steuert und überprüft. Die Klimaschutzaktivitäten Kemptens wurden im Juli 2012 erstmals von einem externen eea-Auditor überprüft und bewertet. Nach nur neun Monaten eea-Teilnahme wurde die Stadt Kempten zertifiziert und war die zweitschnellste Kommune mittlerer Größe (zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern) bei der der Erstzertifizierung.
Um die eea-Zertifizierung aufrechtzuerhalten, stellt sich die Stadt Kempten Ende Juni 2016 turnusgemäß erneut dem externen Audit. Dabei strebt die Kempten die höchste Stufe der eea-Zertifizierung, den sogenannten „Gold-Award“ an.

eea-Ergebnisse für Kempten
Als Prüf- und Bewertungsinstrument des eea dient ein umfangreicher Maßnahmenkatalog. Beim ersten eea-Audit 2012 erreichte Kempten auf Anhieb 60,4 Prozent der maximal erreichbaren Punktzahl und gehört damit zu insgesamt 27 deutschen Mittelstädten, die eine eea-Zertifizierung vorweisen können. Europaweit nehmen derzeit mehr als 1.340 Kommunen in 11 Länder am European Energy Award teil; in Deutschland sind es derzeit 277 Kommunen und 45 Kreise bzw. Landkreise. Bei Erreichen von 50 Prozent der maximal möglichen Punkte, erhält die Kommune ein eea-Zertifikat; bei Erreichen von 75 Prozent der maximal möglichen Punkte wird die Kommune mit dem European Energy AwardGold ausgezeichnet.
Am besten schnitt die Stadt Kempten 2012 in den Handlungsfeldern "Entwicklungsplanung und Raumordnung", "Interne Organisation" sowie "Kommunale Gebäude und Anlagen" ab:
    

Grafik größer ansehen >

Besonders positiv bewertet wurden die strategische Ausrichtung der Stadt und die Formulierung des strategischen Klimaschutzzieles. Auch die planerischen Vorgaben der Stadt in den Bereichen Bauplanung und Baulückenverdichtung wurden positiv bewertet, weil dadurch der Flächenverbrauch eingeschränkt wird. Im Handlungsfeld "Interne Organisation" wurden unter anderem die Bereitstellung eigener personeller und finanzieller Ressourcen in den Bereichen Energiemanagement und Klimaschutz sowie die jahrelange Erstellung der kommunalen Energieberichte lobend erwähnt.
Von allen Handlungsfeldern am besten bewertet wurde der Bereich "Kommunale Gebäude und Anlagen". Bereits im Jahr 2000 startete die Stadt Kempten das eigene kommunale Energiemanagement und legt seitdem großen Wert auf die hochwertige Sanierung kommunaler Gebäude und die Versorgung kommunaler Gebäude mit erneuerbaren Energien. Zusätzliche Pluspunkte erhielt Kempten für den Beschluss, sämtliche kommunale Neubauten im Passivhausstandard auszuführen.

Externer Berater für eea-Prozess und eigenes Energieteam
Bereits 2010 berief die Stadt Kempten ein Energieteam, das 2014 in den Klimaschutzbeirat umgewandelt wurde. Dieser begleitet den eea-Prozess aktiv. Extern wird die Stadt Kempten dabei vom Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) beraten. Als regionale Geschäftsstelle koordiniert eza! die eea-Aktivitäten im Allgäu und in Bayern und stellt den eea-Kommunen akkreditierte Berater. Eine weitere Aufgabe der regionalen Geschäftsstelle ist die Sicherung der Qualitätsrichtlinien des eea im jeweiligen Bundesland in enger Abstimmung mit der Bundesgeschäftsstelle.


   
     


European Energy Award 
European Energy Award Logo
mehr nächste Seite

Verleihung 
Energy Award verliehen
Bayerns Umweltminister Dr. Marcel Huber hat Kempten den European Energy Award im November 2012 offiziell überreicht.
mehr nächste Seite