Home ->  Bürger Büro -> Planen & Bauen -> Geoinformations- und Vermessungsservice

Geoinformations- und Vermessungsservice

GIS Einsatzbereiche
GIS Einsatzbereiche
WAS IST EIN GIS ?

Ein Geoinformationssystem (Kurzform GIS) oder Geographisches Informationssystem ist ein "rechnergestütztes Informationssystem, das aus Hardware, Software, Daten und den Anwendungen besteht. Mit ihm können raumbezogene Daten digital erfasst und redigiert, gespeichert und reorganisiert, modelliert und analysiert sowie alphanumerisch und grafisch präsentiert werden.

Hauptanforderungen an ein Geo-Informationssystem
  • Verwaltung großer Datenmengen mit räumlicher Indizierung
  • Effiziente Speicherung raumbezogener Objekte (Geo-Objekte)
  • Abfragen hinsichtlich Existenz, Position und Eigenschaften / Beziehungen raumbezogener Objekte
  • Interaktives Abfragen mit entsprechendem Antwort-Zeitverhalten bei großen Datenmengen erfordert intelligente Speicher- bzw. Zugriffsmethoden
  • Flexible Anpassung an spezifische Benutzeranforderungen
    • Datenmodell
    • Spezielle Funktionen
    • Benutzeroberfläche

EINFÜHRUNG von GIS bei der Stadt Kempten

Zum Jahrtausendwechsel gab es eine Fülle von Daten und Planungsgrundlagen. Daraufhin wurde eine strategische Entscheidung getroffen: Ein GIS für alle Ämter, die den Zugriff auf räumliche Informationen benötigen.

Für die technischen Grundlagen sorgte das Geoinformationssystem Topobase der Firma Autodesk. Eines der Merkmale des Systems: Die Offenheit, was konkret bedeutet, dass Geodaten verschiedener Herkunft in dem System zusammengeführt werden und darauf aufbauend Verwaltungsprozesse eingeführt werden können. In der Stadt Kempten wurden dazu die DFK (amtliche digitale Flurkarte), das automatisierte Liegenschaftsbuch (ALB) und die vorhandenen Orthofotos des gesamten Stadtgebietes in die Datenbanken übernommen. Danach implementierte man den so genannten Web-Server, so dass die Informationen an den jeweiligen Auskunftsplätzen einfach über den Internetbrowser im städtischen Intranet zugänglich wurden.
Nun begann die Detailarbeit in den einzelnen Fachämtern, bei denen dann die jeweiligen Fachapplikationen eingeführt wurden, etwa für die Vermessung oder die Baum- und Grünflächenverwaltung. Die Liste der heute genutzten Fachschalen, Applikationen und Datenanbindungen ist sehr lang geworden. Sie reicht von der digitalen Stadtgrundkarte (DSGK) über den Flächennutzungsplan bis hin zu Anbindungen der Erschließungsbeitragsrechnung, der Einsatzleitstelle der Feuerwehr und der kommunalen Liegenschaftsverwaltung. Das heutige GIS ist an allen etwa 400 PC-Arbeitsplätzen nutzbar. An etwa 60 Plätzen wird die Software täglich genutzt.

 

 

 


Online-Stadtplan 
KE_Uebersicht
Hier können Sie auch eine Route berechnen lassen und einen Treffpunkt versenden.
...zu Vianovis-Touvia nächste Seite

Panorama 
Panorama Kempten

Luftaufnahme 
Luftbild

Grenzen/Gewässer/Strassen 
Grenzen_Gewaesser_Strassen