Home ->  Bürger Büro -> Kultur & Veranstaltungen -> Bibliotheken -> Medienempfehlungen

Medienempfehlungen

Musik - Empfehlung Januar 2018

The National – Sleep Well Beast
Standort: CD/N - Rock&Pop

Das mittlerweile siebte The National Album wurde von dem Bandmitglied Aaron Dessner zusammen mit seinem Bruder Bryce und dem Sänger Matt Berninger produziert. Die erste Single aus dem Album ist „The System Only Dreams In Total Darkness“.

The National sind ihrem weichen, melancholischen Stil treu geblieben, experimentieren jedoch deutlich hörbar mit elektronischen Einflüssen. Zusammen mit dem klassischen Gitarrensound und der unverwechselbaren Stimme von Matt Berninger machen die neuen musikalischen Elemente den Mix aus schnellen und langsamen Liedern zu einem stimmigen Album, das man sich immer wieder gerne anhört.

Hören! empfiehlt Frauke Kaumann, Diplom-Bibliothekarin

  

Roman - Empfehlung Januar 2018

Robinson, Marilynne: Gilead
Standort: Rob - St.Mang

Auf seinem Sterbebett schreibt John Ames einen Brief an seinen siebenjährigen Sohn. Dem Kind will er alles erklären: Die Einsicht, mit der man das eigene Leben auf einen Schlag begreift, den Trost, der in einer einzelnen Berührung liegen kann, und den Ort, der sein Ende beschließt: Gilead, die kleine Stadt unter dem unermesslichen Himmel des Westens, leicht wie Staub und so schwer wie die Welt. Seit Generationen lebte seine Familie in Gilead, waren die Männer Pastoren. Der Großvater half schwarzen Sklaven in die Freiheit, der Vater versuchte das Leben der Menschen in der Dürrekatastrophe erträglich zu machen. Sie lebten eng verwoben mit den Menschen und waren getrieben von einer unerbittlichen Sehnsucht nach Versöhnung.

Marilynne Robinson ist die Lieblingsautorin des amerikanischen Präsidenten Barack Obama. Mit großer Eindringlichkeit erzählt sie auf einer zunächst ungewohnten Art und Weise. Die Weite des amerikanischen Westen wird lebendig und durch die Charaktere ihrer einfachen Menschen verleiht sie dem Leben eine völlig neue Perspektive.

Lesen! empfiehlt Matthias Scholz, Bibliotheksassistent

   

Sachbuch - Empfehlung Dezember 2017

Selber machen statt kaufen - Küche
Standort: Kochen

Erdbeerjoghurt ohne Erdbeeren, Gemüsebrühe mit nur 4,2% Gemüse, Geschmacksverstärker und E-Nummern: Viele Zutatenlisten auf industriellen Fertigprodukten sind für den normalen Verbraucher unverständlich und können einem auch mal den Appetit verderben. Dass es auch anders geht, zeigt dieses Buch. In 137 Rezepten werden hier gesündere Alternativen zu den Industrieprodukten gezeigt, die relativ einfach selbst in der Küche hergestellt werden können. Die benötigten Zutaten gibt es in jedem Supermarkt und auch  die Küchengeräte dürften in den meisten Haushalten bereits vorhanden sein. Selbst Küchenanfänger können so bald auf Ketchup ohne Zucker, Hustensaft aus Winterrettich oder  Puddingpulver aus ihrer Vorratskammer zugreifen.
 
Wer in Zukunft wissen möchte, was auf seinem Teller landet und gleichzeitig auch noch Verpackungsmüll und Geld sparen möchte, sollte zu diesem Buch greifen. Viele Ideen eignen sich auch gut als Mitbringsel oder Geschenk in der Weihnachtszeit.

Lesen! empfiehlt Andrea Graf, Diplom-Bibliothekarin

  

Sachbuch - Empfehlung Dezember 2017

Gonstalla, Esther: Das Ozeanbuch – Über die Bedrohung der Meere
Standort: Naturwiss./Öko/Wasser

Steigender Meeresspiegel, havarierende Ölplattformen, wachsende Müllstrudel und Überfischung: Die Ozeane sind in Gefahr. Um das sensible Ökosystem schützen zu können, ist es wichtig, die Zusammenhänge zwischen menschlichem Handeln und den Veränderungen des maritimen Lebensraums besser zu verstehen. »Das Ozeanbuch« liefert ein umfassendes Bild über die Bedrohung dieses gleichermaßen unbekannten wie faszinierenden Lebensraums und macht Zusammenhänge in über 45 Infografiken leicht verständlich.

Die kunstvolle Gestaltung jeder einzelnen Seite macht das Durchblättern dieses Buchs zu etwas Besonderem. Auch für Laien wird das schwere, aber wichtige Thema durch die graphische Aufbereitung sehr anschaulich und eindringlich erklärt.

Lesen! empfiehlt Frauke Kaumann, Diplom-Bibliothekarin

  

Jugendbuch - Empfehlung November 2017

Crossan, Sarah: Eins
Standort:
5.3/Cro
@Familie – Sankt Mang
eBook ›

Das für den Deutschen Jugendbuchpreis 2017 nominierte Buch handelt von den Zwillingen  Tippi und Grace. Sie sind enger miteinander verbunden als es Geschwister sonst sind. Sie sind an der Hüfte zusammengewachsen und teilen sich einige innere Organe. Sie sind nie alleine und können sich ein Leben ohne den Anderen auch nicht vorstellen. Die Familienverhältnisse sind schwierig - der Vater ist arbeitslos und trinkt, die Mutter kämpft, um die Familie zusammenzuhalten. Unterstützung kommt von privaten Hilfsorganisationen. Als das Geld nicht mehr reicht, müssen Tippi und Grace, nach Jahren des Behütetseins, plötzlich eine öffentliche Schule besuchen und sich Hunderten Blicken stellen. An diesem Punkt beginnt die Handlung des Buches. Es ist aus der Sicht von Grace geschrieben, fast in einer Art Prosa-Langgedicht, das, bisweilen nur aus einzelnen Wörtern je Zeile bestehend, das Ungewöhnliche an Graces und Tippis Leben gewissermaßen im Textbild auffängt.
Ein ganz normales jugendliches Leben eben und doch wieder nicht.

Lesen! empfiehlt Matthias Scholz, Bibliotheksassistent

  

Sachbuch - Empfehlung November 2017

Standing, Andy: Aus einem Brett – Einfache Holzprojekte
Standort: Technik/Holz

Müssen Holzarbeiten immer hochkompliziert sein und jede Menge Materialien und Maschinen erfordern? Das hat sich auch Möbelbauer Andy Standing gefragt und demonstriert in diesem Buch, wie viele verschiedene Dinge aus einem einzigen Brett hergestellt werden können: Schicke Buchstützen und persönlich angepasste Werkzeugkisten, wunderschöne Puppenschaukelstühle und solide Messerblöcke, Schuhregale, aber auch Laptop-Ständer und Klapphocker.

Sowohl Anfänger als auch erfahrene Holzarbeiter kommen auf ihre Kosten und werden Schritt für Schritt mit Fotos und detaillierten Anleitungen durch die Konstruktion begleitet. Ein tolles Buch mit einfachen, cleveren Projektideen.

Lesen! empfiehlt Frauke Kaumann, Diplom-Bibliothekarin

  

Roman - Empfehlung Oktober 2017

Minato, Kanae: Geständnisse
Standort:
x2/Min
Min - St.Mang

Die kleine Tochter der alleinerziehenden Lehrerin Moriguchi ist im Schulschwimmbad ertrunken; ein tragischer Unfall, wie es scheint. Wenige Wochen später kündigt Moriguchi ihre Stelle an der Schule, doch zuvor will sie ihrer Klasse noch eine letzte Lektion mit auf den Weg geben. Denn sie weiß, dass ihre Schüler Schuld am Tod ihrer Tochter haben. Mit einer erschütternden Offenbarung setzt sie unter ihnen ein tödliches Drama um Schuld und Rache, um Gewalt und Wahnsinn in Gang, an dessen Ende keiner weder Kind noch Erwachsener ungeschoren davonkommt.
Das Buch entwickelt einen unglaublichen Sog und überrascht mit unvorhergesehen Wendungen und lässt einen Nachdenklich zurück.

Lesen! empfiehlt Ruth Fischer, Bibliotheksassistentin

  

Sachbuch - Empfehlung Oktober 2017

Start, Daniel : Wild Swimming Frankreich

Standort: Europa/Frankreich

In diesem ungewöhnlichen aber wunderschönen Reiseführer steht das Baden im natürlichen Gewässer im Vordergrund. Das Buch ist dabei in die verschiedenen Regionen des Landes unterteilt, mit tollen Fotos und kurzen Infoboxen zu den Badestellen ist alles vorhanden, was das Herz begehrt. Dieser Reiseführer ist schon seit Jahren ein Bestseller in Großbritannien. Endlich ist er auch in Deutschland erschienen. Mit Haffmans & Tolkemitt genau im richtigen Verlag, hat er doch die Cool Camping-Reihe im Sortiment.

Lesen! empfiehlt Marina Bereiter, Diplom-Bibliothekarin

  

Roman - Empfehlung September 2017

Hunt, Laird: Die Zweige der Esche

Standort:
x1/Hun
Hun - St.Mang

Sie nennt sich selbst Ash, doch das ist nicht ihr wahrer Name. Eigentlich ist sie Constance, die treusorgende Ehefrau eines Farmers in Indiana. Aber sie ist die bessere Schützin und die mutigere von beiden. Also schneidet sie sich die Haare ab und verbirgt ihre weiblichen Formen unter der Uniform der Nordstaaten, um für die Freiheit zu kämpfen. Doch was treibt sie wirklich in den Krieg?

Ein Roman, der sich fast liest wie ein Tatsachenbericht, bei dem man die Grenze zwischen Realität und Fantasie kaum sehen kann. Ein Buch, das mich gefesselt und gefangen genommen hat, manchmal mit Schrecken und Abscheu über die beschriebenen Handlungen, aber auch mit Mitleid und Sorge um die Protagonistin, die man, je mehr man von und über sie liest, immer besser verstehen lernt. Übersetzt hat das Buch übrigens Kathrin Razum, die unlängst mit „Songbird“ im Rotschlösse aufgetreten ist.

Lesen! empfiehlt Matthias Scholz, Bibliotheksassistent

  

Kinderfilm - Empfehlung September 2017

Trolls
Standort: KDVD/T

Die Trolls sind über-optimistische Wesen, deren Alltag aus Kuscheln, Singen und Tanzen besteht. Vor langer Zeit mussten sie vor den Bergen, ein unglückliches Volk, flüchten, da diese nur im Verzehr von Trolls ihr Glück zu finden glauben. Eines Tages werden die Trolls wieder entdeckt und einige von Ihnen gefangen genommen. Deswegen machen sich Prinzessin Poppy und ihr Freund Branch auf den Weg, diese von den Bergen zu befreien.

Eigentlich müsste man diesen Film nicht besprechen, wird er doch sicher allein durch sein schrilles Cover besonders bei Mädchen ein Ausleihrenner. Aber hier werden Werte wie Freundschaft und Mut vermittelt sowie auch die Botschaft, dass die Größe nicht entscheidend ist. Auch wenn es sicher den einen oder anderen Kritikpunkt an dem Animationsfilm gibt, ist er gut gelungen und für die ganze Familie geeignet, werden doch witzige Anspielungen auf andere Filme gemacht und der Soundtrack macht einfach Stimmung.

Ansehen! empfiehlt Marina Bereiter, Diplom-Bibliothekarin

  


Katalog der Stadtbibliothek 
Suchen, verlängern & vormerken
zum Katalog nächste Seite

Onleihe Schwaben 

BROCKHAUS 

Munzinger Datenbanken 

Öffnungszeiten 
Stadtbibliothek in der Orangerie
Dienstag bis Freitag
von 10 bis 18 Uhr
Samstag
von 10 bis 13 Uhr

Kontakt 
Stadtbibliothek in der Orangerie
Orangerieweg 20-22
87439 Kempten (Allgäu)
Tel.: 0831 2525-723
E-Mail: stadtbibliothekE-Mail at Zeichenkempten.de

zur Stadtteilbibliothek
Sankt Mang ›