Deutsch   English   Italiano   Nederlands
Home ->  Tourist Info -> Kultur & Veranstaltungen -> Ausstellungshighlights

Ausstellungshighlights

Weitere Veranstaltungen und Kulturevents listet der Veranstaltungskalender der Stadt Kempten (Allgäu) auf. Hier stellt das Kulturamt einige aktuelle Ausstellungen in Kempten kurz vor:    
  • Was ist Glück? Mitmach-Ausstellung in der Kunsthalle (13. Januar bis 11. März 2018)
  • Schönheit ist ein Allheilmittel - Hundertwasser-Ausstellung im Hofgartensaal der Residenz (30. November 2017 bis 8. April 2018)
  • Heinz Schubert - Malerische Streifzüge durch Kempten - Ausstellung des fkm und Heimatvereins Kempten im Börsensaal des Allgäu-Museums (15. September 2017 bis 21. Januar 2018)

 

Was ist Glück?


Mitmach-Ausstellung in der Kunsthalle Kempten

vom 13. Januar bis 11. März 2018 

Die neue Mitmach-Ausstellung in der Kunsthalle Kempten befasst sich diesmal mit dem Thema „Glück“. Wo ist das Glück zu finden, wie sieht es aus und wie fühlt es sich an? Mit allen Sinnen wird hier erfahrbar gemacht, was Glück sein kann, in einer Sternenhöhle kann man sich in den Himmel träumen und Sternschnuppen zählen, im großen Sandhaus kann man sich sinnlich dem Sandrieseln hingeben und vielleicht dabei einem Glücksgefühl begegnen. Im Glücksspielcasino gibt es viele Spiele zum Ausprobieren für die ganze Familie.

Wir wollen Glücksmomente ermöglichen, das Thema Glück einkreisen mit Kinderaugen. Wir wollen verstehen, wie Kinder Glück wahrnehmen, wie sie es empfinden, zeigen und teilen. Wir bieten eine Plattform, einen SpielRaum um sich dem Thema sinnlich zu nähern. Im Märchen, im Schattenspiel oder beim Malen und Gestalten. Es geht darum eigene Gefühle und Momente bewusst zu machen und nicht darum immer glücklich zu sein. Die Vielfalt der Gefühle ist wichtig, aber wenn wir bewusst wahrnehmen was uns eigentlich glücklich macht, können wir ihm viel offener und freudvoller begegnen.

Anna-Wiebke Groß (1.v.l.), Flora Fassnacht (Mitte) und Anna Fassnacht (3.v.l.) sind eingetaucht in das Thema Glück und haben einen wundervollen Raum gestaltet, in dem man sofort eintauchen kann in das Glück des Augenblicks. Sammeln auch Sie kleine Glücksmomente?! Wir freuen uns auf kleine und große Menschen, die sich mit uns auf die Suche nach dem Glück machen, den Moment des Daseins genießen und ihre eigenen Ideen und Erfahrungen zum Thema Glück mitbringen!

Die Mitmach-Ausstellung startet am Samstag, dem 13.1. und geht bis zum 11.3.2018
Schulklassen, Kindergärten und andere Gruppen können vormittags von 8 – 10 oder 10-12 einen Termin vereinbaren. Alle anderen kommen einfach zu den
Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag: 15 – 18 Uhr, Samstag 14-18 Uhr und Sonntag 11-17 Uhr
Anmeldung bei Flora Fassnacht: Telefon 08373/9879289

Bitte melden Sie sich frühzeitig an, da die Termine immer schnell vergeben sind!

 

Öffnungszeiten:
DI-FR 15-18 UHR (FERIEN 14-18 UHR)
SA 14 - 18 UHR
SO 11 - 17 UHR

Eintrittspreise:
5,- EURO PERSON (ab 10 PERSONEN: 4,- p.P.)
12,- EURO FAMILIE (Eltern mit ihren Kindern)

Veranstalter: Flora Fassnacht & Anna-Wiebke Groß

Schönheit ist ein Allheilmittel - Friedensreich Hundertwasser

Hundertwasser 630A MIT DER LIEBE WARTEN TUT WEH, WENN DIE LIEBE WOANDERS IST, 1971
© 2017 NAMIDA AG, Glarus/CH

 

Ausstellung im Hofgartensaal der Residenz:
30. November 2017 bis 8. April 2018

Öffnungszeiten:
täglich von 10 bis 17 Uhr

Der Kempten Messe- & Veranstaltungsbetrieb präsentiert eine Hundertwasser-Grafikausstellung mit dem Titel „Schönheit ist ein Allheilmittel“. Auf über 400qm werden in den prachtvollen Räumen des Hofgartensaals in Kempten zahlreiche Original-Grafiken, Original-Poster, Architekturfotografien aber auch zwei Architekturmodelle des weltbekannten Künstlers Friedensreich Hundertwasser ausgestellt.

mehr Informationen >

Eintrittspreise:
Erwachsene: 8,00 €
Ermäßigt: 6,00 €
Schüler und Studenten: 4,00 €

Führungen:
Öffentliche Führungen: Mittwoch um 14.00 Uhr und Freitag um 15.30 Uhr. Öffentliche Führungen können ab KW 49 zu einer Gebühr von 3,00 € pro Teilnehmer hinzugebucht werden. Diese Führungen sind auf 20 Teilnehmer begrenzt. Dauer: ca. 45 min.
Private Gruppenführungen buchbar bei Kempten Tourismus unter 0831/960955-25 oder unter fuehrungen@kempten-tourismus.de

Heinz Schubert - Malerischere Streifzüge durch Kempten


Bildquelle: Heinz Schubert - Kemptener Weihnachtsmarkt, Bleistift auf Papier, undatiert, Sammlung Heimatverein Kempten

Ausstellung im Börsensaal (Allgäu-Museum):
vom 15. September 2017 bis 21. Januar 2018

Öffnungszeiten:
Täglich 10 - 16 Uhr (außer montags)

 

Die Ausstellung der "freunde der kemptener museen" und des "Heimatvereins Kempten" in Zusammenarbeit mit der Stadt Kempten (Allgäu) möchte an Heinz Schubert erinnern, vor nunmehr 105 Jahren am 7. Oktober 1912 im sächsisch-böhmischen Grenzland, in Zwettnitz nahe Teplitz-Schönau geboren wurde.

Schon am Gymnasium fesselten den über eine bemerkenswerte künstlerische Begabung verfügenden Schüler Kunstliteratur und Kunstgeschichte. Als er seine Schulbildung 1930 mit der Matura abschloss war sein Berufswunsch Zeichenlehrer zu werden. Und so studierte Heinz Schubert in Prag an der Deutschen Technischen Hochschule, Architekturabteilung-Lehrkanzel zur Ausbildung von Kunsterziehern an höheren Schulen und an der Karlsuniversität Naturwissenschaften als zweites Unterrichtsfach. Sein Lehrer, Prof. Fritz Lehmann, erkannte das Können des jungen Lehramtsanwärters schon frühzeitig und erkor ihn noch vor der Abschlussprüfung zu seinem Assistenten. Auch nach dem 1.Staatsexamen blieb Schubert zunächst Lehmanns Mitarbeiter und verließ die TH erst nach der Besetzung der Tschechoslowakei durch deutsche Truppen, um an einer deutschen Oberschule zu unterrichten. Die Einberufung zum Kriegsdienst setzte 1942 dieser Tätigkeit ein Ende.

Für Heinz Schubert, der seit 1939 mit der promovierten Prähistorikerin Josefine (1911 – 2009) verheiratet und Vater einer Tochter war bedeutete dies eine tragische Wende in seinem Leben. 1944 verwundet geriet er in amerikanische Gefangenschaft und musste ohne Nachricht von seiner Familie zwei Jahre in einem belgischen Kohlebergwerk unter Tag schwer arbeiten. Nach Krieg und Gefangenschaft verschlug es ihn durch einen Kameraden nach Kempten, wo er mit seiner aus dem Sudetenland vertriebene Familie wieder zusammenfand. Über 40 Jahre - Heinz Schubert verstarb 2001 - sollte das Allgäu dem begnadeten Kunstschaffenden neue Heimat sein und bleiben.

Entscheidend für die künftige Existenz und vielleicht auch die weitere künstlerische Entwicklung Schuberts überhaupt dürfte dessen Begegnung mit Dr. Dr. Alfred Weitnauer gewesen sein, dem er seine Allgäuer Skizzen vorlegte. Einen Großteil dieser Zeichnungen hat der Heimatverein Kempten 2007 von Frau Dr. Josefine Schubert erworben. Sie werden erstmals gezeigt und bilden den Grundstock der Ausstellung, ergänzt von einigen Werken aus der Grafiksammlung des ‚fkm‘.

Die Ausstellung war auch Teil der KunstNachtKempten 2017.