Home ->  Bürger Büro -> Kultur & Veranstaltungen -> Ausstellungshighlights

Ausstellungshighlights

Weitere Veranstaltungen und Kulturevents listet der Veranstaltungskalender der Stadt Kempten (Allgäu) auf. Hier stellt das Kulturamt einige aktuelle Ausstellungen in Kempten kurz vor:    
  • MAP, MIND, MEMORY - Ausstellung in der Kunsthalle (16. September bis 15. Oktober 2017)
  • El Guernica - Macht eines Bildes - Ausstellung in der Kunsthalle (7. Juli bis 18. Juli 2017)
  • FILTER - Ausstellung in der Kunsthalle (17. Juni bis 2. Juli 2017)
  • Frau.Land.Flucht - Ausstellung im Hofgartensaal der Residenz (4. Juli bis 6. August 2017)
  • Leuchtendes Mittelalter - von Heiligen, Handwerkern und Altären - Ausstellung im Alpin-Museum (ab 10. März 2017)
  • "Heimhuber - die Fotopioniere im Allgäu" - Ausstellung im Allgäu-Museum (unbefristet verlängert)
  • "Werkblock 17 - Skulpturen- und Objektkunst" - Ausstellung in der Kunsthalle (13. - 28. Mai 2017)
  • Internationaler Museumstag - "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!" (21. Mai 2017)
  • "Alle Zeit der Welt" - Mitmachausstellung in der Kunsthalle
    (20. Februar - 23. April 2017)

 

MAP, MIND, MEMORY


Ausstellung in der Kunsthalle Kempten:

vom 16. September bis 15. Oktober 2017

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag  14 - 18 Uhr

Woher wissen wir, wo wir gerade sind?
Was für Bilder machen wir uns von unserer Umgebung?
Wie kommen wir von A nach B und wie speichern wir diese Informationen?
Welche Städte, welche Landschaften bilden die Bühnen und Schauplätze unserer Träume?
Wie verändern neue Technologien und Medien unsere Weltsicht, unseren Blick auf Räume, auf Landschaften?

MAP, MIND, MEMORY ist ein spartenübergreifendes Ausstellungsprojekt, das Künstler aus verschiedenen Teilen Europas vernetzt. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht die Auseinandersetzung mit Räumen, sowohl im gegenständlichen Sinn, als auch mit Räumen der Erinnerung und Vorstellung.

Sophie Dvorák, Kenneth Pils, Bertram Schilling, Matthias Wohlgenannt und Silvia Jung-Wiesenmayer nähern sich dem Thema aus ganz unterschiedlichen Richtungen, im Zusammenspiel ergeben sich überraschende Zusammenhänge auf inhaltlicher und formaler Ebene.

Die beiden Initiatoren der Ausstellung, Silvia Jung-Wiesenmayer und Bertram Schilling erhalten für MAP, MIND, MEMORY das Kunsthalle Kempten Stipendium 2017. Das mehrfach ausgezeichnete Ausstellungsprojekt gastiert anschließend in Kopenhagen, Helsinki und Graz.

Samstag, 16.September, 18 Uhr: Eröffnung der Ausstellung im Rahmen der Kunstnacht Kempten.
Sonntag, 24.September 2017, 15 - 16 Uhr: Christian Hof im Gespräch mit den beteiligten Künstlern zum Thema regionale und internationale Vernetzung.

 

El Guernica - Macht eines Bildes



Ausstellung in der Kunsthalle:

vom 7. Juli bis 18. Juli 2017

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 15 - 18 Uhr

 

Guernica, eines der am meisten interpretierten und zitierten, vielleicht das genialste Bild Picassos, offenbart noch heute die Wirklichkeit des Krieges, auch wenn uns in Europa die Schlachtfelder nur auf dem Bildschirm oder per Video erreichen.

Bei dem Versuch, das Rätsel Guernica zu entschlüsseln, bedient sich die Ausstellung der Faksimiles von Picassos Studien und Skizzen sowie eines Werkes von Peter Paul Rubens. Die Ausstellung wird kuratiert von Gerhard Menger

Vernissage am Donnerstag, 06. Juli 2017, 18:30 Uhr

Sonntag, 9. Juli 2017, 11:00 Uhr:
Vortrag von Gerhard Menger - Pablo Picassos „Guernica“ und Peter Paul Rubens „Die Folgen des Krieges“ - eine Bild-Spiegelung

 

 

FILTER

Ausstellung vom 17. Juni bis 2. Juli 2017 in der Kunsthalle Kempten

Öffnungszeiten:

Donnerstag - Sonntag 15 - 18 Uhr

 

Florence Bühr
Christian Hof
Pit Kinzer
Wolfgang Mennel
Christine Reiter

Kurator: Christian Hof

 

Inwiefern bestimmen Bildretuschen und Fotomanipulationen unsere Wahrnehmung von Gegenwart und Vergangenheit? Die Ausstellung FILTER präsentiert fünf Künstlerinnen und Künstler aus Schwaben, die in unterschiedlichen Ansätzen untersuchen, wie das fotografische Bild als nonverbales Kommunikationsmittel zu einem visuellen rhetorischen Werkzeug mutiert und so direkt und ohne Worte unser Unterbewusstsein anspricht.

Am 29. Juni 2017 diskutiert der Historiker und Ausstellungsmacher Hannes Heer anlässlich der Kemptener „Gespräche zur Zeit“ in der Kunsthalle Kempten zum Thema „Das erste Opfer ist immer die Wahrheit. Propaganda, Fake News und die Rolle der Medien.“ mit Philosophen und Journalisten. Die Ausstellung FILTER wurde von Christian Hof als themenbegleitender Beitrag kuratiert.


Ausstellung vom 4. Juli bis 6. August 2017 im Hofgartensaal der Residenz

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag 10 - 16 Uhr

Eine fotografische Suche nach Heimat von Frauen in Indien und im Allgäu
Eine Doppelausstellung des Berliner Fotografen Nicolaus Schmidt und der Allgäuer Videokünstlerin Veronika Dünßer-Yagci mit dem Fotografen Kees van Surksum

Die Ausstellung des Berliner Fotografen Nicolaus Schmidt reflektiert die Situation indischer Frauen zwischen Tradition, Religion und Moderne. Trotz der schwierigen Lebenslage zeigen in Indien gerade die Ärmsten unter den Frauen oft ein erstaunliches Selbstbewusstsein. Ihren Alltag hat Nicolaus Schmidt mit seiner Kamera festgehalten – in abgelegenen Dörfern wie auch in den Armenvierteln der Millionenstädte, in die sie gezogen sind.

Auch in den Aufnahmen des Fotografen Kees van Surksum und in den biografischen Videos der Allgäuer Videokünstlerin Veronika Dünßer-Yagci sind Frauen in Bewegung. Sie kommen aus der Türkei, aus Eritrea, aus Russland, aus Italien oder wurden heimatvertrieben und haben im Allgäu eine neue Heimat gesucht. Ihre Beweggründe, die alte Heimat zu verlassen, waren höchst unterschiedlich. Sie sprechen über ihre Erfahrungen, Gefühle, ihre Visionen, ihre Träume sowie über ihre ganz persönlichen Strategien bei ihrem freiwilligen oder unfreiwilligen Ankommen in Kempten.

Die Ausstellung ist auf der Suche nach dem Verbindenden der höchst individuellen Hoffnungen und Träume aller Frauen, auch über Kontinente hinweg …

Ausstellungsort: Hofgartensaal der Residenz, Residenzplatz 4 – 6, Kempten

 

Leuchtendes Mittelalter - von Heiligen, Handwerkern und Altären

Ausstellung für die ganze Familie ab 10. März 2017 im Alpin-Museum

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag 10 - 16 Uhr

In der neuen Ausstellung im Alpin-Museum geht es nicht um das finstere, sondern um das leuchtende Mittelalter. Spuren dieser Zeit finden sich auch gegenwärtig noch überall in Kempten: in den Kirchen, in den Alltagsritualen und Gebeten der Bürger und in den Werkstätten der Handwerker. Die ausgestellten Gemälde, Heiligenfiguren und Altäre sind aus heutiger Sicht einzigartige Kunstwerke – fein geschnitzt, mit kräftigen Farben bemalt und mit viel Gold verziert. Dennoch wurden diese damals nicht als Kunst, sondern als Handwerk verstanden.

Wir laden Sie ein, die Welt des Mittelalters mit allen Sinnen und durch spannende Aktivstationen zu erleben.
Zusätzlich gibt es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Jung und Alt – von Vorträgen bis hin zu Schnitz- und Kräuterworkshops.

Zur Ausstellung findet ein umfangreiches Rahmenprogramm statt.

Führungen
Öffentliche Führung
Jeden Samstag findet um 13 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung statt.

Kunst am Mittag
In der Kurzführung (15 – 20 Min.) wird ein Kunstwerk in der Ausstellung vorgestellt und danach erhält jeder Teilnehmer einen Pausensnack.
Termine: 23. März, 25. April, 17. Mai, 29. Juni jeweils um 12:15 Uhr

Taschenlampenführung
Bei dieser Führung strahlen das Gold und die Farben fast wie früher im Schein der Kerzen.
Termine: 17. März 18 Uhr, ab April jeden 1. Freitag im Monat
Infos zu genauen Uhrzeiten und Anmeldung unter 0831/2525-369

Die nächsten Vorträge

• 22. Juni 2017 um 19 Uhr
„Leim und Kitt,- verlasst mi nit!“, Bildhauer Robert Liebenstein erzählt aus seiner Werkstatt

• 4. Juli 2017 um 20 Uhr
„Bischof Ulrich von Augsburg: Der Heilige Schwabens und seine Zeit“, Birgit Kata M.A., Historikerin im Stadtarchiv Kempten, in Kooperation mit der Pfarrei St. Lorenz

Alle Vorträge finden im Vortragsraum im Alpin-Museum Kempten statt.

Aktuelle Workshops
Mittelalterlichen Handwerkern auf der Spur - von Bildhauern, Schmieden und Bogenschützen

Kooperation mit dem Haus für Historisches Handwerk und der VHS Kempten.
Nach der Führung durch die Ausstellung lernen die Kinder auf der Burghalde Schnitzen und Bronzegießen, verarbeiten Leder und schießen mit Bögen.

Termine: 6. bis 9. Juni 2017 und 12. bis 16. Juni 2017 (15. Juni entfällt wegen Feiertag) jeweils von 8:30 - 17 Uhr, für Kinder und Jugendliche (10 - 15 Jahre)
Anmeldung bei der VHS Kempten unter 0831/704 965-0 oder infoE-Mail at Zeichenvhs-kempten.de


Kräuterkurse für Kinder und Erwachsene
Nach einer Einführung in die Kräuterkunde am Museumsbeet werden die Pflanzen gemeinsam geerntet. Anschließend wird eine Köstlichkeit daraus hergestellt.

Termine Kinderkurs: 19. April und 20. April jeweils 9:30 – 12 Uhr
Termine Erwachsene: 22. April und 24. Juni jeweils 10 – 13 Uhr
Anmeldung erforderlich beim Kulturamt Kempten unter 0831/2525-369

Weitere Angebote finden Sie auf
www.museen-kempten.de


Heimhuber - Die Fotopioniere im Allgäu

Ausstellung im Allgäu-Museum Kempten:
unbefristet verlängert

Öffnungszeiten:
täglich außer Montag von 10 bis 16 Uhr

Das Allgäu-Museum zeigt Fotografien der Fotopioniere Heimhuber.

Schwerpunkte der Ausstellung sind Porträts, Allgäuer Landschaften, Dorfbilder und die ersten Skitourengeher des Allgäus.

Werkblock 17 - Skulpturen- und Objektkunst

Ausstellung des BBK Allgäu Schwaben-Süd e. V.
vom 13. bis 28. Mai 2017 in der Kunsthalle Kempten


Der Werkblock 17 ist bereits die zehnte Ausstellung dieser Serie und widmet sich in diesem Jahr der Präsentation der Bildhauer- und Objektkunst. An bestimmten Tagen können die Besucher die Künstlerinnen und Künstler in Aktion erleben.

Öffnungszeiten:
Samstag, Sonntag und Himmelfahrt 12 - 18 Uhr
Donnerstag und Freitag 16 - 20 Uhr
Foto: Gerhard Menger

Internationaler Museumstag am 21. Mai 2017

Die Museen in Deutschland feiern den Aktionstag unter dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“.

Museen sind voller Spuren unserer Vergangenheit. Indem sie Zeugnisse unseres kulturellen Erbes sammeln, erforschen und bewahren, gehen sie der Geschichte auf den Grund und machen wissenschaftliche Erkenntnisse für alle Besucher zugänglich. Durch ein zielgerichtetes Sammlungskonzept, die intensive Auseinandersetzung mit den Objekten und deren Präsentation in Dauer- und Wechselausstellungen setzen Museen starke und notwendige Zeichen. Sie stoßen auf diese Weise eine Auseinandersetzung mit aktuellen Themen wie Migration, kulturelle Vielfalt, Globalisierung, demografischer Wandel oder Erhalt der Umwelt an. Zugleich stellen sie wichtige Bezüge zur Vergangenheit her und scheuen sich auch nicht vor belasteten, unbequemen und kontrovers diskutierten Themen.

Etwa 6.500 Museen laden bundesweit zu Sonderführungen, Workshops sowie Wettbewerben ein und bieten an diesem Tag einen Blick hinter die Kulissen.

Viele machen mit!
Die Museen der Stadt Kempten (Allgäu) – Allgäu-Museum, Alpin-Museum und Archäologischer Park Cambodunum (APC) – sowie der Schauraum Erasmuskapelle präsentieren alljährlich Highlights aus ihren Sammlungen und aktuellen Präsentationen.

Sowohl der Eintritt als auch die Teilnahme an den Führungen und Aktionen speziell – für Kinder – sind kostenlos.

Aktionen in den Kemptener Museen:

Ausstellung „Leuchtendes Mittelalter – von Heiligen, Handwerkern und Altären“ im Alpin-Museum Kempten, Landwehrstraße 4
•Kinder- und Erwachsenenführungen
•Initialen in mittelalterlicher Schrift drucken

Archäologischer Park Cambodunum (APC), Cambodunumweg 3
•Führung durch den APC um 11 Uhr
•Schaugrabung
•Römisches Lagerleben am Originalschauplatz der römischen Stadt erleben
•Schlangenbrote am Lagerfeuer backen
•Mini-Amphoren bemalen
•Römische Waffen bewundern
•Schlemmen wie die Römer in der TABERNA

Allgäu-Museum Kempten, Großer Kornhausplatz 1
•Erwachsenenführung um 14 Uhr

Allgäuer Burgenmuseum
•Puppentheater mit dem Theater Ferdinande

Erasmuskapelle, St. Mang Platz
•stündliche Führungen von 10-17 Uhr

Für das leibliche Wohl sorgen das Café Arte im Allgäu-Museum und die TABERNA im APC.

Öffnungszeiten:
10.00 - 17.00 Uhr (in allen oben genannten Museen)

Eintritt: frei

Ansprechpartner:
Stadt Kempten (Allgäu)
Kulturamt
Tel.: 0831 / 2525 - 200
E-Mail: museen@kempten.de

"Alle Zeit der Welt"

Mitmachausstellung in der Kunsthalle
vom 26. Februar bis 23. April 2017 können Groß und Klein das Thema Zeit erforschen und entdecken! 

Anna-Wiebke Groß und Flora Fassnacht gestalten heuer die 7. MIMA in Kempten, das heißt es gibt wieder ein neues Thema zum „Anfassen“.
Die Zeit läuft uns allen immer wieder davon. Zeit muss gespart und sinnvoll genutzt werden. In der Kunsthalle schaffen wir eine kleine Welt in der die Zeit greifbar, messbar, erlebbar wird.  Nimm Dir Zeit um das Phänomen Zeit besser zu verstehen. Bei uns kannst Du auch Zeit verschenken, Zeit mit anderen teilen und wie immer gibt es auch Zeit für Kreativität, zum Experimentieren, zum Entspannen und zum Philosophieren über die Zeit.
Die Ausstellung eignet sich für Kinder & Erwachsene von 5 - 99 Jahren.

Öffnungszeiten:  
Dienstag – Freitag 15 – 18 Uhr (Osterferien 14 -18 Uhr)
Samstag 14 – 18 Uhr & Sonntag 11 – 17 Uhr
6. April & Karfreitag geschlossen!

Eintritt:
5,00 Euro pro Person; (ab 10 Personen: 4,00 Euro pro Person)
14,00 Euro pro Familie


Schulklassen, Kindergärten oder andere Gruppen können gerne vormittags mit Anmeldung unter der Nummer: 08373/9879287 kommen.